news

11. September 2015

Anstauen und Rausplatzen

3653476131_c7f68bf2b6_o

Foto: Flickr

von Diana Krsteski

Gestern hab ich mir mal wieder einen ganz hinreißenden und noch dazu ultra lehrreichen Zeichentrickfilm zu Herzen geführt.

Wenn du es mir gleich tun willst (was ich dir sehr empfehle), gehts hier direkt zum Filmchen.

Die Geschichte knapp und zackig:

Zwei Königs-Schwestern leben in einem Schloss und die eine davon hat eine besondere Gabe. Sie kann mit ihren Gedanken und über ihre Hände Eis erschaffen. Sagen wir einfach mal, sie ist eine Eis-Prinzessin.

Ihre Eltern wissen NICHT mit ihren Fähigkeiten umzugehen, sehen das Ganze eher als eine Last, etwas Böses, das man verstecken muss und verbieten ihr daher aus Unsicherheit den Kontakt zu Menschen. Sie verlangen zudem von ihr, dass sie Handschuhe trägt, damit ihre Gaben-Energie NICHT frei fließen kann.

Summe Summarum: Sie muss sich über Jahre (!) in ihrem Zimmer verstecken und verinnerlicht tief in sich, dass sie NICHT gut ist, so wie sie ist.

Was passiert dann?

Irgendwann, als sie zum erstem Mal nach langer, langer Zeit wieder unter Menschen ist, schießt sie hoch wie eine Rakete, verwandelt vor lauter angestauter Wut, Frust, Angst vor sich selbst und aus Einsamkeit und Verzweiflung alles um sie herum in eine dunkle Eislandschaft.

Man will sie daraufhin festnehmen, doch sie flüchtet. Sie flieht in eine Eiswelt und baut sich dort ihr eigenes wunderschönes Eis-Schloss. Sie lässt los. Akzeptiert sich mit ihrer Besonderheit. Lebt diese Besonderheit nach außen und ist urplötzlich: GLÜCKLICH und FREI!

Am Ende kehrt sie wieder zurück und erkennt, dass sie NICHT einsam leben muss, um ihr wahres Selbst vollkommen ausleben zu können. Sie kann ihre Kraft über ihre Gedanken regulieren. Denkt sie liebevolle Gedanken und lebt sie ihr Selbst aus, wird ihr Eis-Instrument zu einem ästhetischen Schatz und NICHT länger zu einer gefährlichen Waffe.

BAM – ich hab so losgeheult und dachte nur: Das ist es. Was ein genialer Zeichentrickfilm!

Die Moral von der Geschicht:

1. Sei IMMER du selbst. Sei authentisch und lebe deine Gefühle, deine Kräfte jederzeit voll nach außen.

2. Mach dir klar: ALLES, was du an Sehnsüchten, Ängsten oder anderen Gefühlen verdrängst/ wegdrücken willst, wird stärker werden. Es wird bleiben und im scheinbar stillen Kämmerchen wachsen und irgendwann wie ein Vulkan hochschiessen.

Du kannst NIEMALS langfristig gegen dich selbst leben OHNE dabei krank, verrückt oder innerlich abgestorben zu werden.

DAHER:

Lerne, dich selbst zu leben. Lerne, EGAL WAS ANDERE DENKEN & SAGEN, du selbst zu sein und lies genau dafür mein Buch: GLÜCKS BEWUSSTSEIN: Entdecke dein wahres Selbst! fühl dich frei, vertraue und lebe! Jetzt! – bei Amazon als E-BOOK und TASCHENBUCH erhältlich!

Ich hab zwar keine innere Eismach-Maschine, aber ich kann dieses Mädchen absolut fühlen.

Denn in unserer Welt sind scheinbar plötzlich auftauchende Krankheiten, Ängste, Panik oder Depressionen die dunklen Eislandschaften, die die Seele im Außen entstehen lässt, um klar zu stellen: SCHAU NACH INNEN UND NIMM DICH ENDLICH VOLL AN!

Ich freue mich auf deine Kommentare voller Seelenmagie ❅

P.S.: Follow me on FACEBOOK und bekomme täglich noch mehr gesunde & selbstbewusste Tipps!

ABONNIERE JETZT MEINEN GRATIS GLÜCKSLETTER

Erfahre mehr darüber!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.