29. August 2016

Yogalehrerausbildung: ein Weg der Seele… der manchmal befristet ist

Yogalehrerausbildung abbrechen Foto: Luisa Höhle Fotografie

Ich hab es (wieder) getan: Ich habe sehr geöffnet bei oh my yogi geschrieben. Dieses Mal darüber, wie ich neun Monate Yogalehrerausbildung erlebt habe. Warum ich einst damit begonnen habe und weshalb ich sie abgebrochen habe.
Ich wünsche mir, dich damit (erneut) zu berühren. Dich zu inspirieren. Dich zum Reflektieren anzuregen. Weiterlesen

25. Juli 2016

Wie spüre ich, ob es die Angst ist?

Angst oder Intuition Foto: desired.de

Wenn wir als Baby und Kleinkind in unseren Bedürfnissen jederzeit gesehen und bedient wurden, entwickeln wir ein tiefes Vertrauen in die Welt sowie in unsere eigenen Fähigkeiten, Gefühle und Bedürfnisse.

Wir lernen sehr genau, zu erspüren, was uns gut tut und was nicht. Was “richtig” und “falsch” für uns ist. Wir vertrauen blind auf eine innere Stimme in uns, die sich früh gesund entwickeln durfte.

Nun ist es meiner Erfahrung nach so, dass die meisten Menschen nicht auf solch natürlich schöne prägende Weise aufwuchsen. (allein schon die 80er Jahre mit einem kühlen, trennenden, “Babys schreien lassenden” Krankenhaus-und Erziehungssystem hat das verhindert. Denke an die Glasscheiben hinter denen zahllose Babys von ihrer Mutter oft schreiend getrennt lagen – heute ein undenkbarer Zustand).

Weiterlesen

20. Mai 2016

Lass los woran du festhältst

Loslassen Foto: blondeonabudget.ca

Ich weiß noch sehr genau, wie das vor ein paar Jahren war, als ich damit startete, meine Vergangenheit bewusst los zu lassen.

Am Anfang war die absolut fehlende Impulsregulierung! Ich agierte meine Wut VOLL aus. Ich wurde geflutet von Angst und Panikattacken. Ich fiel in Depressions-Löcher, die waren so tief, dass ich oft dachte: “Dieses Gefühl wird immer so bleiben. Aus dieser Grube kommst du nie wieder raus.”
Weiterlesen

21. Februar 2016

Wie vielfältig Yoga das Leben verändern kann – Kurz-Interview in der bella (Burnout)!

Foto: Interview in der bella

von Diana Krsteski

Ich lebe und liebe meine Berufung als Coach, Autorin und angehende Yoga-Lehrerin.

Deshalb wirke ich tagtäglich dafür, mein fachliches Wissen sowie meine Erfahrungen im Umgang mit unangenehmen Gefühlen wie Ängsten, Panik und Depression weit(er) zu verbreiten. Und so kam es vor kurzem dazu, dass ich ein Interview für das Frauenmagazin bella geben durfte. Wofür ich sehr dankbar bin. Weiterlesen

25. September 2015

Bleib dran und feiere deine Erfolge

lotus Foto: archive.wired.com

von Diana Krsteski

Als INFO vorab: Mich gibts bei Facebook – also folge mir auch dort und erhalte jede Menge GESUNDE & GLÜCKLICHE NEWS!

Jetzt aber zum heutigen Gedanken-Stuff:

Heut morgen saß ich wie jeden Morgen auf meinem fröhlich gelben Yoga-Kissen und machte ganz gechillt ein paar Atemübungen. An sich NIX Neues. Weiterlesen

11. September 2015

Anstauen und Rausplatzen

3653476131_c7f68bf2b6_o Foto: Flickr

von Diana Krsteski

Gestern hab ich mir mal wieder einen ganz hinreißenden und noch dazu ultra lehrreichen Zeichentrickfilm zu Herzen geführt.

Wenn du es mir gleich tun willst (was ich dir sehr empfehle), gehts hier direkt zum Filmchen.

Die Geschichte knapp und zackig: Weiterlesen

31. August 2015

Jedes körperliche Symptom ist ein Ruf deiner Selbst

Foto: universal-meditation.org

von Diana Krsteski

Ich kenne mich seeeeehhhhr gut aus, wenn es um körperliche Symptome geht.

Hab ich nämlich bereits als kleines Kind den Gedanken “Wenn ich krank bin, krieg ich Liebe/Aufmerksamkeit” tief verinnerlicht (den kennst du vielleicht auch?).

So tief, dass mich Krankheit und körperliche Symptome bis vor ca. 3 Jahren begleitet haben. Weiterlesen

15. September 2014

Den eigenen Weg gehen: Deine innere Stimme kennt die Richtung – du brauchst ihr nur folgen

IMG_9903_Webvon Diana Krsteski auf lebeblog

Diesen Gastbeitrag durfte ich zu Beginn meiner Selbstständigkeit schreiben. Er zeigt meinen persönlichen Weg – wie ich zu dem gekommen bin, was ich heute mit voller Leidenschaft tue. Er zeigt meine Verwandlung von einem unbewussten, schnellen Leben, hin zu einem bewussten Dasein, das für mich heute pures Glück bedeutet.

Vielen Dank an Elias für diese Möglichkeit!

Schnell wurde mir bewusst, dass mein Leben bis dahin irgendwie viel zu rasant, viel zu viel und viel zu unecht abgelaufen war. Ich habe immer geglaubt, zu wissen, was es heißt, zu fühlen. Und mir wurde auf einen Schlag bewusst, dass ich nie wirklich gefühlt habe! Mein ganzes Leben war eine einzige Ratio, mit einem Keller voller Gefühle. Und die wollten endlich von mir gesehen werden. Ich fing bei Null an. Ich fühlte nun all die Dinge, die ich bis dahin nur wusste. Ich war völlig überfordert und fühlte mich gleichzeitig leer und allein.

Für mich gab es nur einen Weg: …

Lies den ganzen Artikel auf dem lebeblog: http://www.lebeblog.de/wie-gehe-ich-meinen-eigenen-weg/ Weiterlesen

9. September 2014

Spring raus, es lohnt sich!

IMG_20140713_141601von Diana Krsteski

Für meinen heutigen Blog-Beitrag hab ich mich von der mutigen Anna Kirschner inspirieren lassen. Wenn du Lust hast, schau dir hier ihren ehrlichen und berührenden Vortrag an.

Zunächst aber meine Rede ;)

Jeder kennt das berühmte Hamsterrad. Was genau ist das? Und was bedeutet es, darin “dauerzulaufen”? Was bedeutet es, wenn du aus dem Rad rausspringst? Weiterlesen