news

5. Dezember 2018

Mach das Licht an

Jeder Mensch nimmt die Welt auf seine ganz eigene Weise wahr. Die Welt ist nicht so oder so. Sie ist das, was wir in ihr sehen.

Sie verkörpert alles und unser Gehirn filtert das heraus, woran es gewöhnt ist, es wahrzunehmen. Wie es geprägt wurde und je nachdem, welche Erfahrung es gesammelt hat.

Wer schon einmal eine depressive Episode durchlebt hat, der kennt dieses dunkle Gefühl, dieser dunkle Schleier, der sich plötzlich über alles gelegt hat. Die Welt wirkt düster, dunkel. Sie wirkt kalt, grausam, verlassen und unsicher. Das liegt daran, weil sich während einer depressiven Episode die Gedankenwelt und damit die Gefühlswelt verschiebt. Wir fallen gedanklich in ein Loch. Hängen an negativen Gedanken fest. Haben vielleicht zudem wenig Halt durch Freunde, Familie, usw. Weiterlesen

8. September 2018

Würdevolle Partnerschaft leben

Bild: pond5.com

Würde

Ich bin hier und nun endlich bereit, eine gesunde, liebevolle und wertschätzende Partnerschaft zu führen. Will nicht länger vor mich hindümpeln und in alten Missbrauch-Allüren rühren. Ich möchte Grenzen setzen, wenn ich das Gefühl habe, mich selbst zu überschätzen und zurückrudern möchte, weil es sonst mein Leben kosten könnte – wenn ich immer nur nach dir schaue und mich selbst damit innerlich zerhaue. Weiterlesen

23. Juli 2018

Vergib dem, der dich schwer verletzt hat

Vergeben

Selbstvertrauen

Ich würd mir so gern voll selbst vertrauen. Mir alles glauben, was ich fühle. Mir nicht den Kopf zerwühlen voller innerer Zerrissenheit – weiß ich doch nie Bescheid, was ich tun oder lassen soll. Was gut für mich ist und was ich besser verpassen soll. Was ich mir glauben kann oder was ich mir nur einbilde. Dabei gibt es diese eine Bildung nicht. Ich kenne heute dein böses Gesicht und ich weiß wer du bist und was du mit deinem Einreden in mir erreichen wolltest. Deine Tat ist längst vorbei und ich begreife mehr und mehr: Ich bin heute frei. Weiterlesen

12. Juli 2018

Angstgedanken bewältigen

Jeder Mensch weiß, was es bedeutet, Angst zu haben. Ängste sind sinnvoll, so lange sie ihren ursprünglichen Sinn erfüllen: sie sollen uns vor möglichen Gefahren warnen und uns schützen.

Hätten wir keine Angst, würden wir ohne diesen Kontrollmechanismus durch das Leben gehen und könnten dadurch schnell verletzt werden.

Schwierig wird es erst dann, wenn wir zu viel Angst entwickeln. Wenn wir uns ständig fürchten, oder glauben, uns ständig vor allem schützen zu müssen. Dann bremst die Angst uns im Leben aus und erschöpft uns zudem. Weiterlesen

7. Juni 2018

Über die Liebe

Du und ich

Was ist die Liebe? Und wie kann ich sie finden? Wie kann ich den Menschen, den ich liebe sicher an mich binden? Wie kann ich gemeinsam mit ihm wachsen?

Wie können wir beide uns spüren, uns berühren und dennoch jeder für sich sein Leben führen? Wie können wir die Sterne im Himmel zusammen zählen und ebenso den Boden unter unseren Füßen mit Rasen besäen. Damit wir geerdet unsere Träume fokussieren, unser beider Lebensinn niemals aus den Augen verlieren? Weiterlesen

20. Mai 2018

Zwischen Licht und Schatten

Zwischen Schatten und Licht

Musst du s wirklich jedem zeigen?
Vor jedem deinen Weg ausbreiten.
Musst du wirklich alles tun, für Lob, Anerkennung und Rum? Weiterlesen

5. Mai 2018

Angst vor Fehlern

Fehler sind erlaubt

Wenn du einen Fehler machst, umarme ich zärtlich dein Gesicht.

Wenn du einen Fehler machst, nur keine Angst, ich schlage nicht. Weiterlesen

13. April 2018

Ich lass dich gehen

Loslassen

Ein Jahr ist nun wieder vergangen und du bist immer noch da, aber du bestimmst nicht mehr über mein Leben.

Dem kann ich mich endlich frei und ungezwungen hingeben. Brauch nicht länger kontrollieren, was als nächstes geschieht, weil es dich unberechenbares Wesen in meinem Leben nicht mehr gibt.
Weiterlesen

7. Januar 2018

Fühl dich selbstsicher

Selbstsicher

Selbstsicher

Du kannst dich überall wo du bist. Du kannst dich überall wo du bist, dich in dir selbst sicher spüren.

Dich mit deinen eigenen Händen sanft in deiner Mitte berühren. Dein Herz in Gedanken streicheln. Damit es endlich wieder im Takt der Liebe pulsiert.

Dein Weg ist ein anderer. Dein Weg geht querbeet, wie kein anderer Weg der Lebensstraße entlanggeht. Du weißt nicht, was in fünf Sekunden ist. Oder was in fünfzehn Minuten geschieht. Du kannst nicht wissen, was in fünfzehn Tagen passiert und schon gar nicht kannst du erahnen, was in einigen Jahren geschehen wird. Weiterlesen

10. Februar 2017

Du willst dein Wintertief besiegen? Wir helfen dir dabei!

von Diana Krsteski auf asanayoga

Der Winter ist eine Zeit des Energiemangels. Uns fehlt die Wärme und das nervenstärkende Vitamin D der Sonne. Wir halten vermehrt Innenschau. Verarbeiten Aufgestautes. Reflektieren die vergangenen zwölf Monate. Ein häufig stressiges Weihnachtsfest sowie ein ungewisser Start in ein neues Jahr (was es uns wohl bringen mag?) fordern uns in dieser introvertierten Jahreszeit obendrein heraus. Das ist der Lauf der Natur

Weiterlesen

Glückskinder lesen meinen Gratis Glücksletter. Gehörst du schon dazu?

Erfahre mehr darüber!